Oliver Schirmack als Innungsbester ausgezeichnet

RENDSBURG. Großer Bahnhof für den neuen Berufsnachwuchs im Karosserie – & Fahrzeugbautechnikerhandwerk des Landes. Im "Hohen Arsenal" verfolgten über 100 Gäste die Freisprechungszeremonie. Angesichts von 28 neuen Junggesellen sprach Obermeister Peter-Michael Schmidt „von einem guten Tag für das Handwerk und die Region“. Neben 27 jungen Männern galt der Glückwunsch des Obermeisters mit Jane Schlüter auch einer jungen Frau, die ihre Ausbildung bei der Firma Gebrüder Reise in Kiebitzreihe absolvierte.

 

Bei allem Lob für das Erreichte versuchte Schmidt aber auch das Bewusstsein dafür zu schärfen, was zukünftig in der beruflichen Realität auf die Neuen wartet. „Der Trend zur Höherqualifikation wird weiter anhalten.“ Dies sollte auch für den neuen Berufsnachwuchs Ansporn sein, darüber nachzudenken, auch diesen Weg der Weiterbildung einzuschlagen. Dabei sollte durchaus auch der Meistertitel ein erklärtes Ziel sein. Denn „die Chancen, einen Betrieb zu übernehmen, waren lange nicht mehr so gut wie aktuell.“

Als Vertreter der Lehrer an der Landesberufsschule beglückwünschte Thomas Weber alle ehemaligen Schüler zum Abschluss in einem „sehr anspruchsvollen Ausbildungsberuf.“ Weber ließ zudem noch einige amüsante Anekdoten aus der Zeit an der Berufsschule Revue passieren und lobte in diesem Zusammenhang auch den „stets kritisch-konstruktiven Umgang miteinander, von dem letztlich beide Seiten profitiert haben.“ Als Innungsbester schnitt in diesem Jahr Oliver Schirmack (Ausbildungsbetrieb Querhammer Fahrzeugbau, Gettorf) ab. Er war damit zugleich Punktbester der Fachrichtung Fahrzeugbautechnik. Die beste Leistung in der Fachrichtung Karosseriebautechnik legte Kim-Lucas Prueß (Drazen Adamovic, Karosserie- und Fahrzeugbaumeister, Horst) ab. Im Bereich der Karosserieinstandhaltungstechnik hieß der Punktbeste Sven Weber (Süverkrüp + Ahrendt, Rendsburg).

 

Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker, Fachrichtung Fahrzeugbautechnik: Rico Hansen, Tjorben Wegge und Dimitr Zezekov (FFG Flensburger Fahrzeugbau Gesellschaft mbH, Flensburg), Kai Ole Heddergott, Oliver Schirnack und Alexander Kähler(Querhammer Fahrzeugbau GmbH, Gettorf), Nico Holtorf (Wilke Fahrzeugbau GmbH, Trittau), Alexander Huke, Julien Kuri und Roman Kiporowski (Junge Fahrzeugbau GmbH, Barsbüttel), Marco Paap (Wille, Karosserie- und Fahrzeugbau GmbH, Langniendorf), Philipp Töllen (Makoben Karosserie und Fahrzeugbau GmbH, Höhndorf)

Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker, Fachrichtung Karosseriebautechnik: Kim-Lukaß Prueß (Drazen Adamovic Karosserie- und Fahrzeugbauermeister, Horst), Timo Reiländer und Armin Ziebarth (Wil-Cars UG (haftungsbeschränkt), Fleckeby) Jonas Stieber (Albert Ziegler Feuerschutz GmbH, Rendsburg)

Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker, Fachrichtung Karosserieinstandhaltungstechnik: Hakan Aygül (Audi Zentrum Flensburg Vertriebs GmbH, Flensburg), Mathias Bayer (Werner Ahlfeld GmbH & Co., Schenefeld), Janik Birkholz, (Gerhard Hacker GmbH, Geesthacht), Yannic Bröse (Karosserie- und Lackierzentrum Kiel, Stehning GmbH, Kiel), Thomas Engel (Albert Bauer GmbH, Flensburg), Fatih Günes (Birr Color GmbH, Lübeck), Patrick Klingenhof (Gerhard Hacker GmbH, Geesthacht), Jorge Lau (Süverkrüp Automobile GmbH & Co Kommanditgesellschaft, Kiel), Jane Schlüter (Gebrüder Reise GmbH Karosserie- und Lackierbetrieb, Kiebitzreihe), Elric Timm (Birr Color GmbH, Ratekau), Sven Weber (Süverkrüp + Ahrendt GmbH & Co. KG, Neumünster), Niklas Wolgast (Auto-Schneider-GmbH, Timmendorfer Strand)